Nachbetrachtung

Markus (Jan Kratzmann) versteht die Welt nicht mehr: Wie konnte das alles passieren und werden Frau Düwel (Linda Timmermann) und Herr Engelen (Wolfgang Liebegeld) einen Ausweg aus der vertrackten Situation finden?

Speelkoppel Hoyerswege beendet erfolgreiche Spielzeit 2013 / 2014

 

 

Als sich der Vorhang am Samstag, den 29.03.2014 um 19:30 Uhr zum letzten Mal für diese Spielzeit wieder vor gut besetzten Saal gehoben hatte, hieß es für das Publikum noch einmal „Nich Heven un nich Höll“. Für die Akteure hingegen war längst klar, wohin die Reise mit diesem Stück gegangen ist: Der verdiente Beifall des begeisterten Publikums und die gut besuchten 13 bisherigen Aufführungen ließen sie nicht zu Unrecht schon ein wenig „auf Wolke sieben“ schweben. 

 

Denn diese Komödie hatte durchaus mehr zu bieten als schenkelklopfende Pointen. Hintersinnig bis dramatisch zeichnet der Autor, Wolfgang Binder, ein Bild unserer Gesellschaft bis in die Familie hinein. Es führt den Zuschauern sehr eindrücklich vor Augen, dass hinter schönem Schein, doch oft viel „Unoprichtigkeit“ zu erkennen ist und wie schnell die Fassade zusammen brechen kann, wenn nur „de Wohrheit un nix as de Wohrheit“ ausgesprochen wird.


„Das war kein verlorener Abend!“, zeigte sich denn auch Binder, von der Aufführung der Speelkoppel in Gr. Ippener angetan, die er am 20.03. besucht hatte. „Kompliment der ganzen Gruppe für die gelungene Darbietung!“

Toletzt opfrischt an'n:

 

05.11.2018

mol sünd nu de Lüüd vun April 2012 an op düsse Siet wesen. Wi freit us bannig över so veel Interesse un dat Se ok dorbi sünd!

Hör mal ’n beten to!

 

Den täglich aktuellen Beitrag nu bi us op de Siet

"Dit un dat" hören!

... un so ward dat Weer bi us:

WetterOnline
Das Wetter für
Ganderkesee
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Speelkoppel Hoyerswege Vs.2 6/2013